logo Kunstverein
 
 
   
 

kunstverein kärnten
goethepark 1
a-9020 klagenfurt

di, mi, fr von 12 bis 18 uhr
do 12 bis 20 uhr
sa 9 bis 13 uhr
so, mo und feiertags
geschlossen

 

log

9. März – 11. April 2013

3 IN 1
Marko Pak, Žiga Rehar, Lucija Stramec


Vernissage:
Freitag, 8. März 2013, 19:00 Uhr

Begrüßung:
DI Eckhard Küttler, Präsident

Grußworte
Dragica Urtelj, Generalkonsulin

 

Drei slowenische Künstler –  die Malerin Lucija Stramec, der Maler und Restaurator Žiga Rehar und der Bildhauer und Kurator Marko Pak –präsentieren ihre Arbeiten unter dem Motto „Drei Elemente“. Jedem Künstler gehört in symbolischer Bedeutung eines der Urelemente zu: Erde – Marko Pak (der Bildhauer erforscht die Möglichkeit der Transkriptionen von in der Natur gefundenen Steinen), Wasser – Žiga Rehar (der Maler „klont“ die Natur auf fluid wirkenden Parabildschirmen) und Luft – Lucija Stramec (die Malerin hinterfragt die Beziehungen von Licht und Wahrnehmung am Beispiel des Ahorns – des mehrschichtigen Symbols der Reversibilität des Lebens).

Die Künstler der Gruppe „3 und 1“ arbeiten seit 2008 unter diesem Namen zusammen und werfen in ihren Projekten bildnerische, neuroperzeptive, ökologische und bioethische Fragen auf.

 

>>LEBEN IM LICHT <<
Malerin Lucija Stramec hinterfragt die Beziehungen von Licht und Wahrnehmung am Beispiel des Ahorns - des mehrschichtigen Symbols der Reversibilität des Lebens. Die aus sich verflechtenden organischen Formen der Baumkronen des Ahorns komponierten Bilder fließen ineinander, so dass sie die illusionistische Wirkung eines Ahorngartens erzeugen und aufgrund der fehlenden Farben und des vorherrschenden Weiß assoziativ zu einer friedlichen Ruhe führen, die zwar auch in der Natur nur selten vorzufinden ist.

>>W(ATER) CODE<<
"Im bildenden Sinn wirken meine Werke wie eine kodierte Aufzeichnung der Natur, welche ich zu beaufsichtigen und sie in die ästhetisch vollendeten Einheiten anzuordnen versuche. In meinem Schaffen benutze ich viel Wasser, das als ein Grundlebensmittel ebenso ein Grundmedium beim meinem Schaffen geworden ist. Während der vielen Jahre des Schaffens bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass gerade Wasser der Bestandteil ist, wodurch sich die Gedanken auf die Leinwand Oberfläche übertragen. Deswegen wende ich mich in der entstehenden Serie der Bilder hauptsächlich dem Wasser als Medium zu, wo ich dessen Kraft der Informationsübertragung ergründe."
Žiga Rehar

>>TEMPO PRIMO <<
Bildhauer Marko Pak erforscht die Möglichkeit der Transkriptionen von in der Natur gefundenen Steinen. Autor zeigt Skulpturen (Kern) und flachen Reliefs (Struktur) - zeitloses Bilder der anorganischen Welt. Die rote Farbe in seinen Arbeiten (Zäsur mit einer Einlage aus farbigem Quarzsand) symbolisiert einen Mann im Raum.

 


Kleine Galerie

Karin Rupacher
ROT-KÖRPER

 

 

 


Marko Pak, Tempo primo
2013, Acryl und Sand auf Leinwand, 55 x 115 cm

 

 


Žiga Rehar, Re-cycle der dritten Generation 55
2013, Mischtechnik, 45 x 40cm

 

 


Lucija Stramec, Chemin Mont Louis
Zeichnung auf Papier No. 657



Close Up I-III
2010, Mischtechnk auf Leinen, 60 x 90 cm