logo Kunstverein
 
 
   
 

kunstverein kärnten
goethepark 1
a-9020 klagenfurt

di, mi, fr von 12 bis 18 uhr
do 12 bis 20 uhr
sa 9 bis 13 uhr
so, mo und feiertags
geschlossen

 

log

3. - 26. April 2003

LIFE STILLS / LUFTLOCH

INGE VAVRA / GERTRUDE MOSER - WAGNER
Grosse Galerie

Inge Vavra und Gertrude Moser-Wagner, die Grafikerin und die Bildhauerin, verbindet eine konzeptuelle Vorgehensweise, um zu künstlerischen Resultaten zu kommen. Die Grafikerin wendet sich den vorgefundenen Oberflächen unseres täglichen Lebens zu, den Nachrichtenbildern im Fernsehen, einer beschleunigten Realität, der Fluchtgeschwindigkeit der Bilder (P. Virilio).
Diese fotografiert sie vom Bildschirm ab. Das Ergebnis sind "Life Stills", die Sollbruchstellen beim Festhalten des bewegten Bildes durch das Standbild, mit denen sie die vermittelte Welt blosslegt, protokolliert. Für die Bildhauerin sind es Aufschlüsselungen am Gegenstand.
Hier wird Zurückgebliebenes, die Negativfigur vorgeführt:
Etwas das ist, hat genau so viel von dem, was nicht ist,
intus. Im Künstlerhaus Klagenfurt bekommt die so verschieden scheinende Arbeitsweise der beiden Künstlerinnen durch eine spröde, aber wohlüberlegte Zueinanderstellung eine gemeinsame Aussage. Da ist einerseits das an den Wänden im Hauptraum entlang laufende Fotoband und einzelne Exzerpte in den Seitenräumen von Inge Vavra, endlos scheinende "Life Stills" einer präparierten Realität, da ist anderseits die Installation von Gertrude Moser-Wagner, als Anhäufung der Negativformen ausgestanzter Werkzeuge - Gabeln - die Videoprojektion aufgegabelter Bilder, und die Siebdruckserie aneinandergereihter Sprachen,
überformter Müllberge. Beide Künstlerinnen stellen das
Verschwindende und das Verschwinden-Sollende zur Diskussion und halten eigene Wahrnehmungsüberprüfung dagegen.

 

Inge Vavra
Ausstellungen/Projekte, aktuelle Auswahl:
1999 haaauch, Klagenfurt; Galerie Reile, München
2000 Galerie Sikoronja, Rosegg
2001 Galerie Freihaus, Villach
2002 Hochschule Erlangen-Nürnberg, mit Gert Selle

Beteiligungen:
1999 "haltbar bis ... immer schneller", Kunsthalle Krems; XXIII. Internat. Grafikbiennale, Laibach; "Informationsfreilegung", St.Veit a.d.Glan
2000 "Evakuierung" 10. Oktober, Topoló / Klagenfurt (mit UNIKUM / Klagenfurt); "frauen der kunst - kunst der frauen" Wien, Salzburg, Klagenfurt; Kunst der Begegnung 2000, Burg Strassburg; K.U.L.M. continues, steirisc[:her:]bst 2K
2002 "alltägliches", mit 83 Mitspielenden, Galerie Riehen, Basel

Gertrude Moser-Wagner
Ausstellungen/Projekte, aktuelle Auswahl:
1999 Personale, Medienwerkstatt Wien
1999 und 2001 Projekte beim OÖ Festival der Regionen 1999 und 2000 Stadtprojekte in Bologna, Italien; Studio D'Ars, Milano, Italien (mit Beverly Piersol)
2000 Durham Art Gallery, Durham/Ontario, Kanada (Artist in Residence); Kentler International Drawing Space, NY, USA
2001 Galleria Leonardi V-Idea, Genova, Italien; VICE VERSA
2002 Projekte im öffentlichen Raum, Wien (mit Beverly Piersol)
2003 "TASTE 0-20", Projekte im öffentlichen Raum, Wien




TT REAL


GERHARD PILGRAM
Kleine Galerie

In der Kleinen Galerie zeigt GERHARD PILGRAM eine Rauminstallation zum Thema Krieg und Gewalt. Dem Publikum steht dabei ein präparierter Tischtennistisch zur sportlichen Betätigung bzw. zur spielerischen Erprobung von Massenvernichtung und Völkermord zur Verfügung.
Titel der Arbeit: TT REAL


Gerhard Pilgram
geboren 1955 in Klagenfurt; Geschäftsführer des Universitätskulturzentrums UNIKUM; Mitglied des Kärntner Kunstvereines. Teilnahme an zahlreichen Kunstprojekten; diverse Installationen im öffentlichen Raum, z. B.:
Gegenüberuntersich (1989); Europa (1994)
Bauvolk (1995)
Im Prinzip aus (1999)
Hurenhaus (2000)
Das Volk neu wählen? (2001)
Atlas oder Haltungsübung in Rot (2001)
Publikationen (gemeinsam mit Wilhelm Berger bzw.
Gerhard Maurer):
An der Grenze des Erlaubten - Kunst und Zensur in Österreich (1996)
Kärnten. Unten durch (1998)
Verschütt gehen (2002)

 

gefördert durch:
BKA-KUNSTSEKTION
LAND KÄRNTEN,
STADT KLAGENFURT

 

 

 

Vavra

LIFE STILL, Foto : Inge Vavra, 2003



SNOWING, Videostill (Video,17 min.): Gertrude Moser-Wagner, 1995 (Aufnahmen aus der Werkzeugfabrik Offner, Wolfsberg)