logo Kunstverein
 
 
   
 

kunstverein kärnten
goethepark 1
a-9020 klagenfurt

di, mi, fr von 12 bis 18 uhr
do 12 bis 20 uhr
sa 9 bis 13 uhr
so, mo und feiertags
geschlossen

 

log

1. Juli bis 13. August 2011

Kunst aus einer anderen Wirklichkeit
Bilder von Außenseitern

Vernissage
Donnerstag 30. Juni 2011, 19:00 Uhr

Begrüßung: DI Eckhard Küttler, Präsident
Kuratorin: Angelica Bäumer

 

Kunst aus einer anderen Wirklichkeit

Es ist kaum 50 Jahre her, dass die Kunst geistig und/oder psychisch behinderter Menschen ernst genommen wird und die Kunstszene erobert hat. Seit der französische Künstler Jean Dubuffet den Begriff "Art Brut" erfunden hat, also "rohe, unverfälschte" Kunst, gehören Bilder dieser Outsider oder Außenseiter ganz selbstverständlich zum Ausstellungsprogramm von Museen, Galerien und Kunstvereinen und werden öffentlich und privat gesammelt.

Die Ausstellung des Kunstvereins Kärnten gibt einen Einblick in die aktuelle österreichische Art Brut- oder Outsider-Art Szene. Es wird einmal mehr bewiesen, welche künstlerische Aussagekraft und schöpferische Energie in jenen Menschen steckt, die es sonst in der Gesellschaft eher schwer haben.

Neben einer Auswahl von neuen Arbeiten aus dem Atelier der Diakonie de La Tour in Treffen werden Künstlerinnen und Künstler auch aus der Diakonie Oberösterreich in Gallneukirchen vorgestellt, aus dem Atelier der Lebenshilfe in Lienz, der Lebenshilfe Gmunden, dem ARTelier der Lebenshilfe Vorarlberg, sowie der Caritas aus Retz. Es sind weiters Werke aus den Wiener Ateliers Flip-Flap von Jugend am Werk, sowie aus dem Atelier bild.Balance und privaten Ateliers zu sehen.

Es sind höchst unterschiedliche Stile und Techniken, die sich weder an der Kunstgeschichte noch an aktuellen Trends orientieren, es sind authentische und höchst eigenständige Aussagen über die Welt im Allgemeinen und die ganz persönlichen Zu- und Umstände. Die Arbeiten sind aber auch Beweis für die kluge Führung und Leitung der Ateliers, wo nicht in die künstlerische Arbeit eingegriffen, sondern lediglich Material zur Verfügung gestellt wird und die Betreuer, die selbst oft Künstler sind, für Gespräche und Anregung zur Verfügung stehen. Die Bilder und Skulpturen, die im Künstlerhaus Klagenfurt zu sehen sind, zeigen eine besonders lebendige, vitale und autonome Künstlerszene, die aus der zeitgenössischen Kunst nicht wegzudenken ist.

Einige der präsentierten Künstlerinnen und Künstler haben bereits mit ihren Arbeiten Preise bei den großen europäischen Wettbewerben – dem INSITA in Bratislava und dem EUWARD in München – erhalten, sind von einer prominenten Fachjury aus England (Roger Cardinal), Schweiz (Monika Jagfeld), Paris (Christian Berst) und Deutschland (Thomas Röske), unter dem Vorsitz von Arnulf Rainer, einem großen Sammler und Kenner der Szene, als herausragende Künstler anerkannt, wurden in einer weltweiten Wanderausstellung gezeigt und sind in dem Buch "Kunst von Innen – Art Brut in Österreich" (Herausgeberin Angelica Bäumer, Verlag Holzhausen, Wien) publiziert.

Angelica Bäumer, Kuratorin der Ausstellung

 

 

Atelier bild.Balance
1120 Wien, Fockystrasse 52
link

bild.Balance ist ein überparteilicher und nicht konfessioneller Verein und unterstützt seit 2000 künstlerisch begabte KlientInnen in Ihrer freien künstlerischen Arbeit.

Bilder in der Ausstellung von: Rudolf Egger, Iris Kopera, Shpresa Krasnici, Ewald Wikidal


Caritas Wien Kunstgruppe

Turmhof Retz, 2070 Retz, Flanitzerstraße 44-46
link

Im Turmhof Retz finden rund 140 erwachsene Menschen mit Behinderung Arbeit und sinnvolle Beschäftigung in 20 verschiedenen Werkstätten. Künstlerisch Begabte werden in der Kunstgruppe Retz unter professioneller Leitung gefördert.

Bilder in der Ausstellung von: Rudi Gschwantner und Robert Hellerschmid


Diakonie Oberösterreich

Atelier Gallneukirchen
4210 Gallneukirchen, Gaisbacherstraße 12
link

Das Atelier hat sich ursprüng- lich aus einer Werkstatt- gruppe entwickelt, in der Menschen aufgrund ihrer Kreativität ihre eigene Persön- lichkeit entdecken, annehmen und entfalten konnten.

Bilder in der Ausstellung von: Rosmarie Heidler, Johanna Rohregger


Atelier de La Tour der Diakonie de La Tour
9521 Treffen, De La Tour-Str. 26
link

Die Evangelische Stiftung de La Tour, Teil der Diakonie Kärnten, wurde von der Gräfin Elvine de La Tour 1874 als eine Einrichtung für Sozialdienste gegründet. Das Atelier entwickelte sich aus den beschäftigungstherapeutischen Projekten.

Bilder in der Ausstellung von: Christof Eder, Dieter Fercher, Johann Meduna, Harald Rath


Kurt Hüpfner
Privat: 1120 Wien, Ratschkygasse 48/8
link

Kurt Hüpfners Skulpturen aus Ton und Gips entführen uns "...in die entlegenen Gefilde unserer Seele, wo die Wölfe den Mond anheulen und sich die Füchse Gute Nacht sagen." Von wo sie der Künstler nach eigenen Aussagen wieder hervorholt und "mit einem Klaps auf den Hintern zur Wirklichkeit erweckt."
Kurt Hüpfner


Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Gmunden

4810 Gmunden, Georgstraße 20
link

Die Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden ist ein professionell eingerichtetes Atelier für Menschen mit Beeinträchtigung und wurde 1992 gegründet. Im Atelier arbeiten derzeit fünf hauptberufliche KünstlerInnen mit Beeinträchtigung und verschiedene "Artist in Residenz".

Bilder in der Ausstellung von: Margarete Bamberger, Eli Kumpfhuber, Christian Rebhan, Sigrid Reingruber, Ernst Schmid


Werkstätte Kunstwerkstatt Lienz
der Lebenshilfe Tirol
9900 Lienz/Osttirol, Mühlgasse 8a
link

Die Kunstwerkstatt Lienz ist eine Ateliergemeinschaft, in der vierzehn Künstler in geringfügig wechselnder Zusammensetzung ihre schöpferischen Begabungen kultivieren.

Bilder in der Ausstellung von: Silvia Manfreda, Elfriede Skramovsky, Christian Wurnitsch


ARTelier Lustenau der Lebenshilfe Vorarlberg
6890 Lustenau, Lorettoweg 14
link

Das ARTelier ist ein Ort zur Förderung und Reflexion von Kreativität und persönlichem Ausdruck von Menschen mit Behinderungen. Eine Atmosphäre des Schaffens, der Phantasie und der Lebendigkeit prägt das ARTelier. Es wird gemalt, gelacht und ausprobiert. Mit bunten und kräftigen Farben sowie mit großen künstlerischen Ambitionen malen Menschen mit Behinderungen ihre Bilder.

Bilder in der Ausstellung von: Christian Nachbaur


Atelier flipflap, Jugend am Werk Wien

1090 Wien, Sobieskigasse 31A
link

Im Mai 1997 wurde von Jugend am Werk, Wien, das Konzept für die Werkstatt "Flip-Flap" entwickelt, wobei es dar- um ging, ein Kultur- und Kommunikationsange- bot für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zu schaffen. Die Werkstatt gliedert sich in eine Kreativgrup- pe, in die Stegreif-Thea- tergruppe "Flip-Flap"und in ein Kaffeehausteam.

Bilder in der Ausstellung von: Michaela König, Susanne Kuzma, Hannes Lehner

 

"Art Brut" oder "Outsider Art", werden jene Kunstwerke genannt, die in der Nachfolge von Hans Prinzhorns und Jean Dubuffets Entdeckungen abseits des etablierten Kunstsystems entstanden sind. Per Definition sind ihre Schöpfer meist psychisch gestörte, zum Teil mehrfach geistig und/oder in ihrer Entwicklung behinderte Menschen, Medien, Gefangene, Außenseiter oder einfach gesellschaftlich Unangepasste. Diese Randgruppen zeichnen sich durch weitgehende Unabhängigkeit von ihrer kulturellen Umwelt aus, und ihre meist autodidaktische Kunst erscheint in ihrer äußeren Form höchst expressiv, zuweilen auch obsessiv. Ihre Werke waren – und sind – von außerordentlicher Intensität, Intimität, Originalität und Authentizität. Sie unterliegen nicht den Konventionen einer ableitbaren Kunstgeschichte, widersetzen sich jedem Versuch systematischer Verallgemeinerung und allen traditionellen kunst- oder kulturhistorischen Vergleichen.

Roger Cardinal
englischer Kunsthistoriker und Professor an der University of Kent,
prägte 1972 den Begriff "Outsider Art"

 

 


Kleine Galerie
Roswitha Wulz

 


Rudi Gschwantner Ohne Titel, 42 x 60 cm, Acryl, 2005


Johanna Rohregger Schnüffelndes Schwein, 35 x 45 cm, Druckgrafik, 2010



Hannes Lehner Ohne Titel, 50 x 70 cm Mischtechnik, 2006


Dieter Fercher Vogel und Vogelnest, 64 x 44 cm, Tuschstift, 2010


Christian Nachbaur Schöne Ladies, 45 x 85 cm, Zeichnung, 2005


Kurt Hüpfner Portrait, Gips, 35 x 25 cm
courtesy Sammlung K. Dantendorfer


Iris Kopera Ohne Titel, 60x40cm Michtechnik, 2011


Elfriede Skramovsky Ohne Titel, jedes Bild 24,5 x 32 cm Mischtechnik, 2005